Make your own free website on Tripod.com

Böhmisch-Mährische Gesellschaft für Postgeschichte

 

Die Böhmisch-Mährische Gesellschaft für Postgeschichte (CMSPH - BMGP) vereint Sammler der Postgeschichte vor der Vormarkenzeit bis zur modernen Zeit. Gegenstand des Studiums der Mitglieder unserer Gesellschaft sind z.B. Geschichte der einzelnen Postämter, Poststempel, Zensurstempel, Klebezettel, Bahnpost, Postformulare, Postverbindungen, u.a.

Die Gesellschaft hat auch zwei kollektive Mitglieder: die Arbeitsgemeinschaft der Feldpostsammler und die Gesellschaft für Postgeschichte des ostböhmischen Regions.

Das Mitteilungsblatt Postilion veröffentlicht Ergebnisse der Studienarbeit der Mitglieder und dient auch zum Kontakt zwischen den Mitgliedern. Das Mitteilungsblatt erscheint seit 1986 und die Mitglieder erhalten es kostenlos. Zweimal im Jahr gibt es Versammlungen der Gesellschaft, um persönlichen Kontakt und Tausch zu fördern.

Die Postgeschichte hat seit den 60er-Jahren des 20. Jahrhunderts ihren Platz in der tschechischen organisierten Philatelie. 1962 wurde die Kommission für philatelistische Spezialgebiete gegründet, welche die neuen Sammelgebiete etablierte, die ersten Artikel über Postgeschichte in der philatelistischen Presse durchsetzte und den ersten Postgeschichtlern den Weg auf nationale und internationale Briefmarkenausstellungen öffnete.

Ergebnis des steigenden Interesses an der Postgeschichte und Impuls für ihre weitere Entwicklung im Rahmen des Bundes tschechoslowakischer Philatelisten wurde die erfolgreiche philatelistische Ausstellung “Nationale Ausstellung der Spezialgebiete in der Philatelie” in Pisek im Jahr 1972. Die steigende Beliebtheit des postgeschichtlichen Sammelgebietes führte nicht nur zum Anstieg der Zahl der Mitglieder und Exponate, sondern auch zur weiteren Spezialisierung und zur Entstehung neuer Gebiete des postgeschichtlichen Sammelns, gefolgt von der Bildung neuer Interessengruppen, z.B. auf den Gebieten der R-Zettel, der Freistempel oder der Mechanisierung und Automation des Postverkehrs.

Die weitere Entwicklung zeigte die Notwendigkeit einer einheitlichen Führung, welche die einzelnen Gebiete der Postgeschichte koordinieren würde, und deshalb wurde 1986 im Verband der tschechoslowakischen Philatelisten die Kommission für Postgeschichte und Ganzsachen gegründet. 1990 wurde statt dieser Kommission die Böhmisch-Mährische Gesellschaft für Postgeschichte gegründet, welche ein wichtiger Bestandteil des Verbandes tschechischer Philatelisten ist.

 

BMGP / CMSPH Leitung :


 

Mitgliedschaft :

Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt für tschechische sowie ausländische Mitglieder CZK 120,- (ca. 4 EUR).

Die Mitglieder bekommen jährlich 4 Ausgaben unseres Rundschreibens "Postilion" (die Ausgabekosten und Versandkosten für Economy-Class-Zustellung sind im oben genannten Mitgliedsbeitrag eingegliedert). Das Rundschreiben in tschechischer Sprache enthält postgeschichtliche Fachartikel, sowie die Beilagen "Postautomation", "Postablagen", "Feldpost" und "Poststempel".

Zweimal pro Jahr finden Mitgliedstreffen mit Vorträgen, Diskussion und Materialaustausch statt.

Wir laden Sie in unsere Gesellschaft herzlich ein. Einen Mitgliedsantrag finden Sie hier.


Angegliederte Gruppen:

 

 

Postgeschichtliche Literatur :

 


 

HIER KÖNNEN SIE KONTAKT MIT UNS AUFNEMHEN !!!